Was sind affiliate Links?

Aufrufe: 31

Dieser Blog verwendet affiliate Links. Aber was ist das genau?

Affiliate Links sind eine Form der Produktwerbung. Ein Anbieter, zum Beispiel Amazon stellt spezielle, personalisierte Links für, bei ihm käufliche Artikel zur Verfügung. Webseitenbetreiber können sich bei Partnerprogrammen wie dem Partnernet von Amazon anmelden und dort diese personalisierten Produktlinks generieren. Der Webseitenbetreiber integriert diese in seine Webseite. Kauft ein Webseitenbesucher über einen dieser Links ein Produkt, erhält der Webseitenbetreiber einen festgelegten Prozentsatz vom Verkaufswert als Bonus. Der Käufer merkt davon nichts. Es entstehen ihm keine zusätzlichen Kosten und der gekaufte Artikel kostet genau so viel, als hätte er ihn direkt bei Amazon gesucht und dann bestellt.

Diese Form der Produktlinks wird sehr gern genutzt um Webseiten wie Blogs zu finanzieren. Da Blogger oftmals ihren gesamten Lebensunterhalt allein von dem Einkommen ihres Blogs bestreiten, sind affiliate Links oft nicht die einzige Einnahmequelle.

Was ist Google-Adsense?

Über Google-Adsense können Werbeanzeigen in die Webseite integriert werden, was auch auf diesem Blog der Fall ist. In diesem Fall stellt der Webseitenbetreiber eine Werbefläche für Google-Werbeanzeigen zur Verfügung. Der Webseitenbetreiber hat hierbei keinen Einfluss auf die Werbeanzeige, welche von Google auf dieser Werbefläche geschaltet wird. Diese wird von Google zufällig ausgewählt. Der Webseitenbetreiber kann lediglich angeben wo auf der Webseite und welche Art von Werbung geschaltet werden darf. Ich zum Beispeil bin gänzlich gegen diese Layer-Werbung, welche sich über einen Text legt und erst weggeklickt werden muss, um den Seiteninhalt lesen zu können. Entsprechend wird es diesen Typ Werbung hier nicht geben.

Sobald eine dieser Werbeeinblendungen angeklickt wird, erhält der Webseitenbetreiber einen kleinen Bonus (meist im Cent-Bereich). Entsprechend sind viele Klicks notwendig, um zu einem nennenswerten Nebeneinkommen allein über die Google-Anzeigen zu gelangen.

Da Werbeanzeigen wie affiliate Links und Google-Werbung gekennzeichnet werden müssen, steht über jeder meiner Werbeeinblendungen das Wörtchen “Werbung”.

Leider ermöglichen diese Werbeeinblendungen es Google, das Nutzerverhalten zu analysieren. Dadurch ist es möglich, dass insbesondere auf Shoppingseiten betrachtete Artikel dem Nutzer noch etliche Tage lang in Form von Werbeanzeigen verfolgen. Da solches “ausspionieren” des Nutzerverhaltens nicht DSGVO konform ist, steht Google-Adsense wie auch Google-Analytics stark in der Kritik und es wird auf vielen Seiten dazu geraten, sofern sie nicht für den Betrieb einer Webseite notwendig sind, von der Nutzung dieser Google-Dienste abzusehen.

Das wärs zu diesen beiden, auf dieser Seite genutzen Arten der Werbeeinnahmen. Dieser Beitrag wurde vorrangig erstellt, um ihn zukünftig als Erläuterung zu affiliate Links und Google-Werbung zu verlinken.

Werbung: