PiSat – Updates

Hier sind die Updates zum Raspberry Pi Image PiSat zu finden. Direkter Download-Link: PiSat.zip

Die Updates sind relativ leicht zu installieren. Vor dem Update müssen alle aktiven Programme beendet werden. Denn geöffnete Dateien können nicht überschrieben werden. Dies gilt auch für laufende Programme. Im Ordner “/home/pi/noaa/” befindet das Shell-Script “update.sh“. Dieses muss, am besten in der Konsole, ausgeführt werden. Hierbei werden die neusten Versionen der verwendeten Programme und Scripte von der Blog-Seite herunter geladen.


Update vom 01.01.2020

Es gibt wieder ein Update. Das letzte Update ging leider nach hinten los. Da sich das Datumsformat geändert hat (aus XX.XX. wurde X.X. also aus besispielsweise 31.12. wurde 1.1.) hat das PiSat Programm das aktuelle Datum nicht mehr erkannt. WxToImg spuckt den 1.1. aus, während das Programm auf den 01.01. gewartet hat. Dieser Fehler wurde korrigiert und das Programm arbeitet nach einem Update wieder. Um das die Updates nicht mehr manuell herunter geladen werden müssen, habe ich eine automatische Updatefunktion eingebaut:

Über den Button “Softwareupdate” kann die Software künftig jederzeit aktualisiert werden. Alternativ sorgt ein Haken bei “Auto-Update” für ein auomatisches Update Nachts um 23:00 Uhr.

Als nächstes werde ich die ewige Zeitumstellerei angehen. Hatte ja gehofft, die EU könnte sich auf eine gemeinsame, dauerhafte Zeitzone einigen. Aber wie es aussieht, werden wir wohl noch Jahre lang im Frühjahr und Herbst an der Uhr drehen. Entsprechend sind nach jedem Jahreswechsel und jeder Zeitumstellung die Satellitendaten zu aktualisieren.

Werbung


Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Lesen Sie hier mehr über die in diesem Blog verwendeten Werbeeinblendungen.

Update vom 22.12.2019

Es gibt wieder ein kleines Update. Das Programm PiSat wurde für den Jahreswechsel fit gemacht. Mit der SatellitePassList von WxToImg wird das Datum des Satellitenüberfluges nur mit Tag und Monat angegeben. Entsprechend fehlt das Jahr und das Decoderprogramm (Welches beim Klick auf “Satellitendaten aktualisieren” startet) ergänzt das aktelle Jahr. Dies führt zu Problemen beim Jahreswechsel. Denn das Decoderprogramm erkennt den Übergang von Dezember zu Januar nicht. Daher folgt auf den 31.12.2019 der 01.01.2019 und das PiSat Programm würde keinen Satelliten mehr aufzeichnen, da das aktuelle Datum nicht der 01.01.2019 ist, sondern der 01.01.2020. Erst nach einem Update der Satellitendaten nach dem 01.01.2020 würde wieder alles stimmen.

Nun habe ich das PiSat-Programm so umprogrammiert, das es ohne Jahreszahl arbeitet. Aus dem 31.12.2019 wird der 31.12. auf welchem der 01.01. folgt. In der Zeile “Datum” steht das Datum zwar noch immer mit Jahreszahl, diese wird nun aber ignoriert. Da WxToImg ohnehin maximal für 4 Wochen Satellitenzeiten ausgibt und nicht für ein komplettes Jahr, stellt das Ignorieren der Jahreszahl kein Problem dar.

Update vom 12.12.2019

Seit heute ist eine neue Version des Raspberry-Pi Satellitenempfangs-Images vorhanden. Die Oberfläche hat sich wieder deutlich gewandelt und es wurde auch einiges wesentliches geändert:

Die Testversion unterliegt nun keiner zeitlichen Beschränkung mehr. Dafür wurde der Funktionsumfang in der Testversion deutlich reduziert. Die Satellitenbilder werden beispielsweise jetzt erst in der kostenpflichtigen Version mit den Parametern des Feldes “Satellitenbildeinstellungen” beschriftet. Auch die Generierung der HTML-Datei und der Homepageupload sind erst im freigeschalteten Zustand verfügbar, ebenso wie die Option zum täglichen Löschen aller Satellitenbilder und aufgezeichneten WAV-Dateien. Diese Option wurde hinzugefügt, da gerade die Meteor-Aufnahmen mit ihren rund 475MB selbst größere SD-Karten schnell füllen. Irgendwann kommt die überraschende Feststellung, dass der Raspberry nichts mehr aufzeichnet. Diese Option beugt dieser überraschenden Erkenntnis vor.

Zudem habe ich Videos erstellt, in welchen ich die Funktionen des PiSat-Images vorstelle und erkläre:

Und in diesem Video gibt es noch eine kurze Erklärung, wie im PiSat-Image WLAN aktiviert wird:


Update vom 02.12.2019

Es hat sich einiges getan. Die Programmoberfläche hat das Feld “Satellitenbildeinstellungen” erhalten. Darüber kann angegeben werden, was auf dem Satellitenbild stehen soll.

In diesem Bild wurde beispielsweise der Text “Satellitenbilder aus Testenwalde” angegeben. Auch die beiden Zeilen darunter “aufgenommen am … um … ” und Satellit: … ” sind nun editierbar.

Zudem wurde ein Fehler behoben. Im alten Image hatte das PiSat-Image fälschlicher Weise bereits den 23.10.2019 als Beginn der Testphase gespeichert. Die Testphase soll allerdings erst beginnen, wenn das Programm erstmals gestartet wird. Daher wurden nun noch einmal sämtliche Einstellungen des Programms gelöscht, bevor das Image als Zip verpackt und hoch geladen wurde.

Zudem freue ich mich über den ersten Nutzer des PiSat-Images, dessen Seite ich hier mal verlinkt habe: www.kuehn-family.eu. Und ich freue mich natürlich stets über Feedback und Verbesserungswünsche. Diese können stets an info(at)howablog.info gesendet werden.


Update auf Version 1.05

In dieser Version gibt es 2 wichtige Änderungen.

Zum einem ist es nun möglich den Kalibrierwert für den RTL-SDR-Stick anzugeben. Damit wird eine Frequenzabweichung zwischen eingestellter und tatsächlicher Frequenz vermieden. Hier mehr zum Thema RTL-SDR kalibrieren.

Die zweite Neuerung ist die Funktion “NOAAs ignorieren”. Hierdurch können die NOAA-Satelliten zeitweise von der Aufnahme ausgeschlossen werden. Dies ist vor allem sinnvoll, wenn ein NOAA-Satellit nur kurz vor einem Meteor-Satelliten über den Standort fliegt, der Meteor-Satellit aber aufgezeichnet werden woll. Der Satellitenrekorder zeichnet stets den ersten am Horizont erscheinenden Satelliten auf. Durch dies Funktion kann sichergestellt werden, dass nur die Meteor-Satelliten aufgezeichnet werden.