Blognews vom 06.09.2020

Hallo allerseits. Es wird mal wieder Zeit für BlogNews. Es kamen nun die letzten Monate kaum noch Beiträge. Dies hat einen einfachen Grund: Jobwechsel. Dieser Blog wird nach wie vor im Nebenerwerb betrieben. Da ich nun eine neue Arbeit mit 40h/Woche aufgenommen habe, bleibt neben Familie und Haushalt nahezu keine Zeit mehr für Hobbys und Freizeit, wozu ich auch diesen Blog zähle.

PiSat:

In Sachen PiSat bin ich immer wieder am überlegen, wie ich diesen Weg weiter gehen werde. Denn leider erreichen mich immer wieder Mails die ahnen lassen, dass da jemand am Raspberry sitzt, der vor PiSat, noch nie einen Raspberry in der Hand hatte. Leider scheint offenbar auch ein Anspruch zu existieren, das ich als Programmierer von PiSat auch bei jedem noch so kleinen Problem mit dem Raspberry zu helfen habe. Zumindest kommt es mir immer wieder so vor. Wenn ich dann irgendwann nicht mehr reagiere, weil ich mich frage, was an einer Google-Recherche so komplizert ist, werden die Mails teilweise gar noch mit Ausrufezeichen gespickt. Ich habe mir auch alles in Sachen Raspberry mittels Google beigebracht. Ist gar nicht so schwer. Einfach passende Suchbegriffe finden, beispielsweise “Raspberry Datei ausführbar machen” und schon findet man zig Seiten, die einem beispielsweise den Befehl “sudo chmod +x /Pfad/Datei” nahe legen.

HeimKino

Nichts desto trotz habe ich auch derzeit Projekte am laufen, über welche ich in nächster Zeit berichten werde. Ganz aktuell ist das Projekt “Heimkino”. Hier habe ich mir zum einem, einen 5.1 Surround-Dekoder zusammen mit einer wahrlich günstigen 5.1 Soundanlage realisiert. Zum anderem, als optischen Teil, habe ich mir einen 1080p Beamer zugelegt, sowie eine Selbstbau-Leinwand. Teil des Projekts waren auch ausgiebige Recherchen. Denn zunächst hatte ich nur an einen 720p Beamer gedacht. Die Recherchen zeigten allerdings, das man beim Beamer besser nicht bei der Auflösung spart. Denn beim 720p Beamer würden die einzelnen Pixel durchaus sichtbar werden, wenn das Bild ausreichend groß projiziert wird. Beim 1080p Beamer sieht die Sache schon anders aus. Auch sollte, wenn möglich, zu einer Krontrast-Leinwand (ALR-Leinwand) gegriffen werden. Denn gerade im Heimkino ist nicht immer absolute Düsternis erwünscht. Da Streulicht schnell die Schwarzwerte drastisch mindert und schwarz zu dunkelgrau wird, sollte eine Kontrastleinwand zumindest in Erwägung gezogen werden.

Fitnesstracker

Auch habe ich mich in der letzten Zeit intensiver mit Fitnesstrackern beschäftigt. Hierbei habe ich einige Modelle durchprobiert. Es gingen einige Modelle wieder zurück, bis ich meiner jetzigen Smartwatch hängen geblieben bin. Welche das ist und was mir an den anderen nicht gefallen hat, erfahrt Ihr in diesem zukünftigen Beitrag.

Zum Schluss dieser Blognews bleibt mir nur zu sagen, seid nicht traurig wenn hier nur noch hin und wieder neue Beiträge erscheinen und auch meine Mail-Antworten auf sich warten lassen. Arbeit, Familienleben und Haushalt gehen einfach vor. Hobby, Freizeit und Blog werden dann in Angriff genommen, wenn die Zeit es zulässt.